Spirituelle Entwicklung

 

 

Unter „spiritueller Entwicklung“ verstehen wir Menschen ein Vorankommen, ein sich Entfalten, ein sich Weiterentwickeln.

Die Einheit sagt : Ihr seid vollkommenes Licht. Ihr seid heil.

Aus der Perspektive der Vollkommenheit, der Einheit bedeutet spirituelle Entwicklung die Möglichkeit und Chance, sich aus der Ver-wicklung, der Ver-strickung, aus den empfundenen Schatten, die unseren Geist unfrei sein lassen, aufzuwickeln, herauszulösen – sich eben zu ent- wickeln.

Spirituelle Entwicklung – etwas ist umwickelt und wird durch Erkennen aufgewickelt.

Diese Entwicklung zum Erwachen, zur Vollkommenheit, die uns allen bereits gegeben ist, kann geschehen, wenn wir in der Hingabe an die Göttlichkeit in uns selbst darum bitten:

„Das Beste möge für mich in der Wahrheit aus Liebe geschehen.“ 

So wird bewusst die Energie, der Magnetismus der Dualität, das „Gut“ und „Böse“, durchbrochen.

Zu erkennen, dass es immer um das eigene Leben, um mein eigenes Leben geht, lässt uns durch die spirituelle Entwicklung immer mehr Bruchstücke erkennen. 

Dies ist ein Wechsel unserer Perspektive vom urteilenden, kontrollierenden Verstand hin zur Liebe ohne Bedingungen. Dieser Perspektivwechsel führt dazu, dass sich unser eingeschnürtes Leben ent wickelt, dass es leichter und einfacher wird – und wir unser „wahres Wesen“, das, was wir schon immer sind – immer klarer erkennen.

Der Weg zur Selbstliebe

Ein Dialog mit „der göttlichen Einheit“

 

Einheit: Liebe das Leben, es ist mein größtes Geschenk an dich.

Du bist ein Geschenk des Himmels, glaube es.

Wäre dir mein Geschenk LEBEN wirklich bewusst, würdest du dich nur freuen.

 

Freude ist der Anfang deiner Selbstliebe, der Liebe zu dir selbst, der bedingungslosen Liebe.

Es ist die reine Herzenshingabe an dein „höheres Selbst“, an „Gott“, an die „universelle Kraft“. Nenne es wie du willst. 

Jedenfalls ist es die unbegrenzte Schöpfungsmacht in dir, in jedem und in allen. 

Lenke deine Bewusstheit auf das Göttliche in dir. 

So kommt deine Selbstliebe zum Ausdruck und zum Fließen in dir.

 

 

Ich: Wie kann ich denn auf Dauer Selbstliebe erreichen?

Einheit: Es vollzieht sich in dir, zu dir. Es ist ein Wandel in deinem Bewusstsein, wenn du sorgsam, würdevoll, barmherzig mit dir umgehst.

Wenn du dir das wert bist, werden die anderen dies spüren, erfahren, sehen, wie du mit dir und mit anderen umgehst.

 

Selbstliebe ist das Leben.

Selbstliebe ist das Schmeicheln der Seele.

In sich selbst „verliebt“ sein heißt, in absoluter Bedingungslosigkeit zu sich selbst zu stehen. Mit sich freundlich, herzlich sein. 

Sich lieben, achten und ehren. 

Sich treu bleiben.

 

Jeder wünscht sich eine glückliche Partnerschaft.

Ihr seht Partnerschaft nur mit einem äußeren Partner.

Weite deine Partnerschaft aus in dein Inneres. 

Gehe mit dir eine „Ehe“ ein.

Lebe dein Leben als einen Liebesfilm! 

Lass dich auf den Liebesfilm deines Lebens ein, in diesem Bewusstsein:

 

„Das Beste möge in der Wahrheit aus Liebe geschehen.“

 

Das ist ein wunderbares Abenteuer: Sich treu bleiben, sich nicht verlassen. 

Es ist ein unsagbarer Schatz, der in dir, in euch liegt: „Ich bin.“

 

Alleine dein Atmen, dein Sehen, dein Weilen auf dem Planeten, meine immerwährende Gegenwart.

Wenn du aus Freude handelst, ist alles gleich schön. 

Schnüre nicht die fließende universelle Liebe mit deinen Vorstellungen, wie etwas sein sollte. Verzichte auf deine Urteile, verzichte auf deine scheinbaren Bedürfnisse, die es gar nicht gibt.

 

Mit deinen Urteilen über dich selbst und über andere verhängst du dein Licht, verhängst du deine Selbstliebe. 

Nur du bist dein eigener Richter, dein ständiger Verurteiler. 

Kennst du jemanden, der dich täglich so oft verurteilt wie du dich selbst?

 

Sei gnädig mit dir. Sei barmherzig mit anderen. Dann wirst du den Himmel in dir und um dich herum erfahren. 

Streichle deine Seele mit dem, was du siehst und spürst. 

Atme. Atme. Allein der Wind ist ein Streicheln der Seele.

 

Suche für die Liebe nicht Großartiges– du bist es.

 

Gib dir selbst die Achtung, die du von anderen erwartest, dann kommst du ins Gleichgewicht – und dann bleibe darin. 

Die Wirkung, die Heilung geschieht in deinem Inneren. 

Im Erkennen geschieht deine Heilung von innen nach außen. 

Gehe von deinen festen Vorstellungen weg, wie etwas sein sollte. 

Lasse alle auf dem Planeten weilen – so wie sie weilen. 

So erschaffst du dein Paradies.

 

Eins bist du mit dir, wenn dein Denken und Wollen und Handeln im Einklang sind. 

Das heißt, was du denken willst, das tust du auch. 

Oft „denkt“ der Mensch und handelt im Gegenteil.

 

Sieh auch deinen Verstand in Liebe. Lass dich nicht von ihm beherrschen, so dass der reine Geist und das reine Herz keinen Raum in dir haben.

 

Lass deinen Verstand vom reinen, liebenden Geist durchströmen.

Der liebende Geist – das bist du in deinem Vertrauen zu dir, im Bewusstsein deiner eigenen Göttlichkeit.

 

Ihr sagt: „Mit Herz und Verstand dabei sein, mit Leib und Seele dabei sein.“

Pflege wohlwollende Gedanken. 

Hege Gedanken, die von Herzen kommen. 

Solche Gedanken fällen kein Urteil mehr 

Je weniger Urteile du über die Welt fällst,

desto mehr kannst du in ihr erblühen. 

 

Sende frohe, segensreiche und freudvolle Gedanken, sende wohl-wollende Wünsche aus.

 

Du kannst es ausprobieren, wie sich das Leben für ein paar Stunden oder für Tage anfühlt, wenn du dir gut gesinnt bist, wenn du weich und achtsam mit dir umgehst, wenn du dir ein- redest, betest:

 

Ich bin ein Segen für mich 

oder

Danke, dass ich bin

oder

Ich liebe mich

 

Erkenne deine Qualitäten.

Setze deine Allmacht mit bewusstem Willen friedvoll für dich ein.

 

Ich rate dir:

Setze in deinem Denken, in deinem Wollen, in deinem Fühlen hinter alles, in alles, um alles, was du tust, die Bewusstheit der Liebe. Dann tust du es gerne. 

 

Es ist für dich, nur für dich.

 

Und alles andere in deiner Welt, in deiner Schöpfung, ergibt sich.

Es ist die Wandlung zu deinem Paradies auf Erden

Eigenliebe

ist

das Leben

ist

das Schmeicheln der Seele

© 2020 Elaisa - Impressum und Datenschutz